printlogo
http://www.ethz.ch/
Herzlich Willkommen bei kihz
 
print
  

Artikel, Studien, Bücher für Eltern

Machen Sie mit

Was fehlt Ihnen an Informationen zur Kinderbetreuung auf dieser Website?
Damit wir unsere Angebote noch besser nach Ihren Bedürfnissen ausrichten können, nehmen wir gerne Ihre Anregungen entgegen. Bitte kontaktieren Sie uns über Kontakt.

Hier berichten wir über interessante Artikel und Studien aus der Tagespresse und aus Fachzeitschriften. Wählen Sie aus der Subnavigation einen Artikel oder unten einen Direktlink.

Direktlinks

Schluss mit dem Frühförderwahn
Spass und Sinnerfüllung sind die Erfolgsfaktoren beim frühkindlichen Lernen. Das Gehirn von Kleinkindern ist wunderbar aufnahmefähig. Doch kindgerechtes Lernen ist gemäss Experten nicht Faktenvermittlung in Kursen, sondern Bewältigung des Alltags und vielfältige Interaktionen beim Spielen. Artikel von Stephanie Lahrtz
>> NZZ Online

Eine anregende, liebevolle Lernumgebung ist die beste Frühförderung
Die Psychologin Sonja Perren über frühkindliches Lernen und Förderkurse für Kinder im Vorschulalter. Interview: Stephanie Lahrtz
Die Angebote zur Förderung von Kindern im Vorschulalter sind mittlerweile sehr umfangreich, ebenso die Diskussion darüber, was denn nun Kinder wirklich schlauer oder cleverer macht. Welche Art von Frühförderung ist denn überhaupt sinnvoll?
>> NZZ Online

Home Sweet Home
Die Sozialgeografin Karin Schwiter hat die Zukunftspläne junger Schweizerinnen und Schweizer analysiert. Die Lebensentwürfe der 24- bis 26-Jährigen basieren auf traditionellen Werten. Kinder sind erst ein Thema, wenn genug Geld, ein guter Job und ausreichend Zeit für die Kleinen vorhanden sind. Kinderkrippen sind verpönt.
>> Home sweet home

Die Schutzrechte für Kinder genügen nicht
Eine Ohrfeige gegenüber Erwachsenen ist in der Schweiz strafbar. Bei Kindern jedoch kann das Züchtigungsrecht als Rechtfertigung herangezogen werden. Dass Erwachsene vor Gewalt besser geschützt sind als Kinder, findet die Juristin Nadine Ryser untragbar. In ihrer Dissertation begründet sie unter anderem den Grundsatz: Gleiches Recht für Gross und Klein.
>> Wenn die Hand ausrutscht

Gefährliche Süsse
Süssgetränke erhöhen den Blutzuckerspiegel, machen dick und können auf Dauer zu Arteriosklerose, Herzinfarkt und Hirnschlag führen. Ernährungswissenschaftler Kaspar Berneis hat den Zusammenhang zwischen mässigem Konsum von Softdrinks und erhöhtem Gesundheitsrisiko erstmals kausal nachgewiesen. Besonders tückisch: mit Fruchtzucker gesüsste Getränke.
>> Softdrinks

Mit Training im Kinderhirn die Lesefähigkeit aufbauen
Forscher am Zentrum für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität Zürich und dem Agora Center der Universität in Jyväskylä (Finnland) haben gezeigt, dass die Spezialisierung für Schrift sich bereits im Vorschulalter sehr schnell entwickelt, wenn Kinder die Verknüpfungen von Sprachlauten und Buchstaben trainieren.
>> www.mediadesk.uzh.ch/articles/2010/Kinderhin-Lesefaehigkeit.html

Babys nehmen am meisten Bisphenol A auf
Neue Studie der ETH Zürich: Säuglinge, die Nahrung aus Polycarbonat-Fläschchen erhalten, sind besonders hoch mit dem Stoff belastet. Auf Grund dieser Studie werden in den kihz Tagesstätten die Babyfläschchen umgehend ersetzt.
>> ETH Live Artikel

Frühförderung kann Kindern schaden
>> Ich warne vor Ego-Problemen

Autoritär zu erziehen, ist falsch
>> UZH news

Kinder tragen oft zu kleine Schuhe
>> Wo der Schuh drückt

 

Wichtiger Hinweis:
Diese Website wird in älteren Versionen von Netscape ohne graphische Elemente dargestellt. Die Funktionalität der Website ist aber trotzdem gewährleistet. Wenn Sie diese Website regelmässig benutzen, empfehlen wir Ihnen, auf Ihrem Computer einen aktuellen Browser zu installieren. Weitere Informationen finden Sie auf
folgender Seite.

Important Note:
The content in this site is accessible to any browser or Internet device, however, some graphics will display correctly only in the newer versions of Netscape. To get the most out of our site we suggest you upgrade to a newer browser.
More information

© 2014 ETH Zürich | Impressum | Disclaimer | 22.5.2012
top